fbpx
Eine clevere Persönlichkeitsentwicklung bedeutet, einen authentischen und reifen Charakter zu entwickeln.

Der einzige Weg zu Dir selbst: Wie eine authentische Persönlichkeitsentwicklung einen zufriedenen und soliden Charakter formt!

Willst Du Deine Persönlichkeitsentwicklung endlich in die eigenen Hände nehmen? ​Dir ​​zielgerichtet ein ​unverfälschtes Selbstbewusstsein mit einem ​soliden Selbstwertgefühl aneignen? ​Das gelingt auch Dir! ​

More...

Es gibt viele Möglichkeiten, die eigene Persönlichkeit zum Positiven zu verändern. In diesem Artikel geben wir Dir einen Überblick darüber, worauf es bei einer gelungenen Persönlichkeitsentwicklung wirklich ankommt. Wir ​zeigen Dir ​simple Strategien, die einen einzigartigen "Reifungsprozess" gelingen lassen. Weiter unten gehen wir dann genauer darauf ein, was eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung wirklich leisten kann. 

Zudem ​verraten wir ​Dir​ die drei größten Fettnäpfchen, in die Du besser nicht treten solltest. Ein genauerer Blick auf die entscheidenden Aspekte lohnt sich auf jeden Fall!

Was ist Persönlichkeit?

Wenn wir in den ​Begriff "Persönlichkeit" im Internet recherchieren, dann stoßen wir ​recht zügig auf ​einen Artikel bei Wikipedia mit folgendem Inhalt:

​"Der Begriff Persönlichkeit hat die Individualität jedes einzelnen Menschen zum Gegenstand. Dabei geht es um die Frage, hinsichtlich welcher psychischen Eigenschaften sich Menschen als Individuen oder in Gruppen voneinander unterscheiden."

Jeder Mensch hat einen ganz eigenen Charakter. Der eine ist vielleicht chaotisch und ungezwungen, ein anderer schüchtern und engstirnig, ein dritter wiederum neugierig und offen.

​Wie viele Facetten einer Persönlichkeit gibt es eigentlich?

Bereits 1936 formulierten die beiden US-Psychologen Gordon Allport und Henry Odbert einen Ansatz namens "OCEAN-Modell". Dieses Modell ist besser bekannt unter den Namen Big Five-Persönlichkeitsmerkmale​.

​Es ist das Ergebnis einer irrwitzig erscheinenden Studie: Die Forscher besorgten sich das umfangreichste Sprachlexikon, welches es zur damaligen Zeit gab und schrieben alle Begriffe auf, die menschliche Eigenschaften beschreiben. Allport und Odbert gingen davon aus, dass sich für sämtliche Charaktermerkmale eines Menschen spezielle Wörter in einer Sprache entwickelt haben. 

Auf der Suche nach allen Begriffen, die eine Persönlichkeit beschreiben.

Auf der Suche nach allen Begriffen, die eine Persönlichkeit beschreiben.

Je bedeutender ein individuelles Merkmal ist, desto wahrscheinlicher sei es, dass ein entsprechendes Wort in der jeweiligen Sprache existiert.

Tatsächlich sammelten die beiden Philosophen fast 18.000 Wörter. Im nächsten Schritt fassten sie alle Begriffe zusammen, die eine ähnliche Bedeutung hatten. Auf diese Weise gelang es ihnen, die unfassbar vielen Charakterisierungen auf fünf wesentliche Eigenschaften zu verdichten.

​​Wie lässt sich ​Persönlichkeit ​beschreiben?

1992 beschäftigte sich der Entwicklungspsychologe Jerome Kagan ebenfalls mit dieser Thematik. Er postulierte wenigstens vier verschiedene Temperamente: schüchtern, optimistisch, kühn sowie melancholisch.

In seiner weiterführenden Forschung befasste er sich aber vor allen Dingen mit der Dimension des Gemüts, die sich zwischen Schüchternheit und Kühnheit erstreckt. Eine ausführliche Beschreibung seiner Untersuchungen findet man in Kagans Buch Galen´s Prophecy.

Viele Psychologen nutzen allerdings das Big Five-Modell, um die Persönlichkeit eines Menschen zu beschreiben:

#1

Offenheit für Erfahrungen (Aufgeschlossenheit)

Aufgeschlossene Menschen sind zu neuen Erfahrungen bereit. Sie sind zudem neugierig, fantasievoll, erfinderisch und an fremden Kulturen interessiert. Sie suchen Abwechslung und neigen zur Wissbegierde.


Im Gegensatz dazu sind engstirnige Menschen nach diesem Modell eher einseitig interessiert, setzen auf Bewährtes und lassen gerne alles so, wie es ist.

#2

Gewissenhaftigkeit (Perfektionismus)

​Gewissenhafte Menschen sind demnach gut organisiert und strukturiert. Sie ​seien zuverlässig, ehrgeizig, vorausschauend, verfügen über Disziplin und ausreichend Durchhaltevermögen. Wem Gewissenhaftigkeit dagegen fehlt, sei unvorsichtig, sorglos, nachlässig, vergesslich, leichtsinnig und sprunghaft.

#3

Extraversion (Geselligkeit)

Extravertierte Menschen suchen aktiv Kontakt zu anderen, sind gesprächig, energisch und aktiv. Sie lieben Spaß, handeln spontan und zeigen ein ausgeprägtes Durchsetzungsvermögen.


Introvertierte Menschen dagegen neigen dazu, sich zurückzuziehen, sind eher ruhig und gern für sich allein. Introvertierte machen nicht selten einen reservierten Eindruck und sind stark mit ihrer inneren Erlebniswelt beschäftigt.

​#4

Verträglichkeit (Rücksichtnahme, Empathie)

Verträgliche Menschen gelten als freundlich, mitfühlend, hilfsbereit, kooperativ und warmherzig. Zudem sind sie großzügig und harmoniebedürftig.


Im Gegensatz dazu gelten kalte und streitsüchtige Menschen​ als undankbar, aggressiv, misstrauisch, wenig entgegenkommend und unfreundlich.

​#5

Neurotizismus (emotionale Labilität und Verletzlichkeit)

Neurotizismus beschreibt, wie emotional stabil ein Mensch ist und wie er mit negativen Erlebnissen umgeht.


Neurotische Menschen sind ängstlich, nervös, emotional labil und auch schnell gekränkt. Sie machen sich oft Sorgen, haben Schuldgefühle und bemitleiden sich gerne selbst. Stark neurotische Menschen haben ein erhöhtes Risiko, an Depressionen und Angststörungen zu erkranken.


Im Gegensatz dazu sind wenig neurotische Personen eher entspannt, zufrieden, selbstsicher, emotional stabil und kaum aus der Ruhe zu bringen.

Was ist Persönlichkeitsentwicklung?

Die Persönlichkeitsentwicklung ist von unzähligen Einflüssen geprägt. Sie bestimmen die Entfaltung Deiner Persönlichkeit

Die Persönlichkeitsentwicklung ist von unzähligen Einflüssen geprägt.

Wie der Begriff schon vermuten lässt, geht es bei der Persönlichkeitsentwicklung um die gezielte Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Neben den angeborenen oder früh erworbenen Unterschieden der Persönlichkeit (innere Faktoren) wirken noch unzählige Einflüsse aus Umwelt, Erziehung oder Sozialisation (äußere Faktoren) auf die Persönlichkeitsentwicklung ein. Dieser Entwicklungsprozess beginnt bereits im Mutterlaib und endet mit dem Ableben.

​​​Aufgrund der vielen unterschiedlichen Einflüsse, die die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit bestimmen, gibt es keine allumfassende Definition des Begriffes "Persönlichkeitsentwicklung".

Unserer Meinung nach lässt sich die eigene Persönlichkeit ein Leben lang bewusst und aktiv weiterentwickeln. Deswegen wird aus einem Introvertierten zwar noch kein mitreißender Entertainer. Aber wir können herausfinden, wer wir wirklich sind, welches Potential in uns schlummert und wie wir uns effektiv zu einer starken und zufriedenen Persönlichkeit entwickeln.

Warum eine aktive und bewusste Entwicklung notwendig ist

Für uns bedeutet eine aktive und bewusste Persönlichkeitsentwicklung, sich zu einer authentischen und ​zufriedenen Version seiner selbst zu entwickeln. Dafür ist es ​zwingend notwendig, dass Du Dich von den vielen externen Einflüssen und dem Vergleich mit anderen Menschen befreist.

Denn nur so bist Du in der Lage, Dich selbst, Deine Situation und Dein Umfeld zu begreifen. ​Dadurch gelingt es Dir zu verstehen, wie ​ein authentisches und klares Selbstbewusstsein ein solides Selbstwertgefühl erschafft. Dieses ​gefestigte Selbstwertgefühl wird wiederum Dein Selbstvertrauen nachhaltig beflügeln.

​Auf diese Weise entfaltet sich eine gesunde Portion Selbstsicherheit im Umgang mit Menschen und vor allem mit Dir selbst.

Wie ​Persönlichkeitsentwicklung ​wirklich funktioniert

​Dass sie funktioniert, haben auch Psychologen der Uni Zürich nachgewiesen. Die Ergebnisse in kompakter Form kannst Du ​​hier nachlesen. Aber wie funktioniert ​die (Weiter-) Entwicklung ​der eigenen Persönlichkeit? 

Um den Prozess der bewussten Persönlichkeitsentwicklung überhaupt in Gang zu setzen, sind drei wesentliche Elemente unerlässlich: Selbsterkenntnis, Selbstannahme und Selbstveränderung. Diese Komponenten sind miteinander verknüpft und bilden im Grunde ​das solide Fundament einer ​erfolgreichen Persönlichkeitsentwicklung.

Selbsterkenntnis

In erster Linie bedeutet Selbsterkenntnis, dass Du in Dich gehst und herausfindest, wer Du tatsächlich bist. Was macht Dich einzigartig ​und wer und/oder was hat Dich im Leben geprägt? ​Nur wenn Du weißt, was Dich als Person ausmacht bzw. wer Du ​wirklich bist, ​kannst Du leichter entscheiden, was Dir ​guttut.

​​​​Je mehr Du über die eigenen Fähigkeiten, Ansichten und Motive weißt, desto authentischer und interessanter wirkst Du auf Dein Umfeld.

Auch wirst Du dadurch erkennen, welches Verhalten zu Dir passt und welches Du vielleicht unbewusst von anderen ​übernommen hast. Somit ​hast Du die Möglichkeit, ​​die Wirkung Deines Handeln zu korrigieren und zum Positiven zu verändern.

Selbstannahme

Was heißt es, Dich selbst anzunehmen? Es gibt eine Reihe von ähnlichen Begriffen, welche synonym zur Selbstannahme verwendet werden:

  • ​Selbstliebe
  • ​Selbstachtung
  • ​Selbstakzeptanz
  • ​Selbstzuwendung
  • ​Selbstwertschätzung

Selbstannahme bedeutet, dass Du Dich so akzeptierst, wie Du (aktuell) bist. Mit all Deinen positiven Eigenschaften, aber natürlich auch mit Deinen Ecken und Kanten. ​Dazu ist ein gewisses Maß an Selbstreflexion und Selbstkritik absolut notwendig.

Eine Grundlage für Deine erfolgreiche Persönlichkeitsentwicklung: Fang an, Dich selbst zu akzeptieren.

Eine Grundlage für Deine erfolgreiche Persönlichkeitsentwicklung: Fang an, Dich selbst zu akzeptieren.

Selbsta​nnahme ist immer mit der Bewertung der eigenen Person verbunden. Viele Menschen neigen dazu, überzogene Anforderungen an sich selbst zu stellen. Erst wenn diese erfüllt sind, seien sie die Person, die es verdient, beachtet und geschätzt zu werden.

Das ist natürlich, salopp gesagt, großer Quatsch mit Soße!


Nimm Deinen Körper so an, wie er ist. Akzeptiere endlich Deine eigene Lebensgeschichte, mit all ihren prägenden Situationen. Nur so gelingt es Dir, Dein Leben nachhaltig zum Positiven zu verändern!

​Es geht nicht darum, irgendeinem Idealbild nachzueifern. Akzeptiere Dich mit all Deinen positiven und weniger guten Charaktereigenschaften!

Selbstveränderung

Nichts ist so beständig wie die Veränderung! Du bist im Laufe Deines Lebens permanenten Veränderungen ausgesetzt. Das sind Veränderungen, die von außen auf Dich einwirken und auch solche, die Du selbst umsetzen willst.

Dazu gehören beispielsweise das Erreichen persönlicher Ziele oder die bewusste Veränderung von Werten und Ansichten. Entscheidend ist, dass Du ein konkretes Ziel vor Augen hast, wie und wohin Du Dich entwickeln willst. Das kann die Veränderung von Verhaltensmustern und Gewohnheiten betreffen oder auch bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten.

Um Deine Ziele zu definieren, musst Du Dich selbst fragen, was in Deinem Leben Priorität hat. Beobachte Dich bei den alltäglichen Aufgaben​. Finde heraus, welche Menschen dazu beitragen, dass Du Dich wohlfühlst, welche Dich wertschätzen und welche Dir gar nicht guttun. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen.

​​​Der Prozess der Selbstveränderung benötigt Zeit und bedarf einer großen Portion Ehrlichkeit, Mut und Willenskraft.

Dein Handeln ist eine zwingende Voraussetzung, um positive Veränderungen wirksam herbeizuführen. Dafür musst Du tief in Deinem Innersten den Entschluss fassen, Dich weiterentwickeln zu wollen.

Auch Du bist in der Lage, Dich aus eigner Kraft zu verändern!

Dabei kannst Du spontan oder auch systematisch vorgehen. Eines aber solltest Du dabei im Hinterkopf behalten: Selbstveränderung bedeutet auch, mit Rückschlägen umzugehen. Denn Gewohnheiten und vermeintliche Gewissheiten abzulegen, ist immer schmerzhaft und erzeugt in gewisser Weise Angst.

Aber Ängste sind, auch unserer Erfahrung nach, nichts "Schlechtes". Im Gegenteil: eine gesunde Portion Angst schützt Dich vor einer falschen Wahrnehmung, ist ein großer Motivationsfaktor und zugleich Deine beste Lebensversicherung.

​Worauf Du gefasst sein solltest

Persönlichkeitsentwicklung ist keine eierlegende Wollmilchsau. Sie macht Dich auch nicht zu einem komplett anderen Menschen. Zudem ist der Entwicklungsprozess auch immer von weniger schönen Momenten und Nebenwirkungen geprägt, die Dir bewusst sein sollten:

  • ​Du wirst Dich selbst besser kennenlernen, auch die unliebsamen Seiten
  • ​Zudem lernst Du Deine Grenzen kennen und wirst diese akzeptieren müssen
  • ​Du ​wirst mehr Verantwortung übernehmen müssen
  • ​​​Mit der Zeit stößt Du ​zwangsläufig auf Widerstand, Ablehnung und Unverständnis

​​Für den Erfolg Deiner Persönlichkeitsentwicklung ist es von größter Bedeutung, dass Du am Ball bleibst! Lass Dich nicht von unliebsamen Erfahrungen oder schockierenden Erkenntnissen über Dich selbst aus der Bahn werfen.

Diesen individuellen Weg letztendlich erfolgreich zu beschreiten, liegt ganz allein in Deiner Hand!

​Charaktereigenschaften einer ​authentischen ​Persönlichkeit

Warum lohnt es sich, die eigenen Ansichten und Wesenszüge sowie das Denken und Handeln kritisch zu hinterfragen? Was haben wir davon, all die Strapazen auf uns zu nehmen? Ganz einfach!

Das (Zwischen-) Ergebnis einer selbstgesteuerten Persönlichkeitsentwicklung ist ein gefestigter und reifer Charakter mit einer authentischen und selbstsicheren Persönlichkeit. Wenn Dir dann noch bewusst ist, dass sich Deine Eigenarten und Ansichten stetig weiterentwickeln, dann bist Du auf dem richtigen Weg. Bleibt noch die Frage zu beantworten: 

Was zeichnet eine starke Persönlichkeit aus?

  • ​Du ​kennst Dich selbst​ ganz gut ​und Dein Selbstwertgefühl steht auf eigenen Füßen
  • ​Zudem weißt Du, wo Du hin willst und wie Du Deine Ziele erreichst
  • ​Du hast eine positive Grundstimmung ​
  • ​Auch bist Du empathisch und kannst Dich in die Gefühlswelt anderer hineinversetzen
  • ​Du reflektierst Dein Handeln und Wirken, ohne zu streng zu sein oder etwas zu beschönigen
  • ​Rückschläge werfen Dich nicht aus der Bahn
  • ​Du übernimmst die volle Verantwortung für Dein Leben

Die 3 größten ​Fehler, die Du unbedingt vermeiden solltest

Ohne Plan und ohne Ziel

Bevor Du aktiv an Deiner Persönlichkeit arbeiten kannst, musst Du Dir Gedanken darüber machen, wo Du eigentlich hin willst. Frage Dich, was Dir am Herzen liegt und was Du auch wirklich erreichen kannst. Setze Dir realistische Etappenziele und starte mit kleinen, aber kontinuierlichen Schritten.


Wenn Du Dir zu viel vornimmst, Dir unmögliche Ziele setzt und vielleicht schon nach wenigen Tagen damit rechnest, Dich grundlegend verändert zu haben, dann wirst Du schnell frustriert sein. Mach Dir keinen Druck, denn wie heißt es so schön? Gut Ding will Weile haben!

Vergleich mit anderen

Du willst wissen, wer Du wirklich bist? ​Willst Du verstehen, warum Du so bist, wie Du bist? Und willst Du die zugrunde liegenden Muster und Wirkzusammenhänge durchschauen?


Dann hör auf, Dich mit anderen, vermeintlich erfolgreichen Menschen, zu vergleichen. Dein Wohlbefinden, welches auf ein gesundes Selbstwertgefühl basiert, ist nicht von der Schulbildung, dem Aussehen oder vom Kontostand abhängig. Es hängt einzig und allein davon ab, ob Du Dich selbst für wertvoll hältst oder eben nicht.

Alles richtig machen wollen

​Seien wir ehrlich, Selbstzweifel gehören zum Leben dazu. Beispielsweise, wenn Du Dich fragst, ob Du das Richtige tust oder nicht. Vielleicht wünschst Du Dir auch manchmal etwas schlanker, reicher oder sonst irgendwie anders zu sein. Sobald Dir Dein eigener und unverfälschter Wert bewusst ist, akzeptierst Du diese Selbstzweifel als gegebenen Bestandteil Deines Lebens.


Menschen treffen nicht immer die richtigen Entscheidungen. Wer ist dazu schon imstande? Anstatt an Deinen Fehlentscheidungen zu verzweifeln, solltest Du diese als Chance begreifen und aus ihnen lernen. So machst Du es beim nächsten Mal besser und entwickelst Dich immer mehr zu einer starken und ​gefestigten Persönlichkeit.

​5 ​effektive Tipps für Deine zielgerichtete Entwicklung

Visualisierung

Visualisierung ist eine Technik, die beispielsweise von Spitzensportlern angewendet wird, um ihr Unterbewusstsein gezielt zu programmieren. Sie visualisieren ihre Ziele, indem sie sich vor ihrem geistigen Auge das Ergebnis in allen Einzelheiten vorstellen und dabei ein Glücksgefühl empfinden. Und zwar in der Form, als hätten sie ihr Ziel bereits erreicht. Eine weitere Variante des Visualisierens ist, den Ablauf zu visualisieren, also den Weg zum Ziel. Der emotionale Aspekt beim Visualisieren sorgt für eine tiefe Verankerung im Unterbewusstsein, wodurch sich die Erfolgschancen erheblich vergrößern.


Das klingt zu schön, um wahr zu sein?


Es ist wissenschaftlich belegt, dass Visualisierung sportliche Ergebnisse positiv beeinflusst. Jedoch nur, wenn die entsprechende Übung auch real durchgeführt wird. Das bedeutet, dass Du den Prozess ein paar Mal durchläufst und ihn anschließend noch einige Male vor Deinem geistigen Auge mit allen Details ablaufen lässt. Bewegungsabläufe im Sport können dadurch auf großartige Weise gefestigt und optimiert werden.


Kontinuierliches Visualisieren kann Dir dabei helfen Deine Nervosität, Sorgen und Ängste abzumildern sowie Deine Konzentration und Kreativität zu steigern. Dadurch wird die Zielerreichung positiv unterstützt, Deine Motivation erhöht und Dein Selbstvertrauen nachhaltig gestärkt. Die Qualität Deiner Handlungen und ob diese von Erfolg gekrönt sein werden, hängt davon ab, mit welchen Bildern, Gedanken und Gefühlen Du überwiegend Dein Unterbewusstsein programmierst und konditionierst.

Lies viele Bücher

​Wer viel liest, erfährt viel Neues, erweitert sein Wissen und geht entsprechend klüger, ​gelassener und erfolgreicher durchs Leben. Lies viele Bücher, um über Deinen eigenen Tellerrand hinauszuschauen, einen Einblick in andere Ansichten zu erhalten und Deinen Wissenshorizont auf unterschiedlichen Ebenen zu erweitern. Eine Auswahl an lesenswerten Büchern findest Du auch in unseren Buchempfehlungen.


Wissen ist ein Schatz, der Dir dauerhaft erhalten bleibt!

Setz Dir verschiedene Brillen auf

​Wie Du auf die Welt und Dich selbst schaust, beeinflusst Deine Persönlichkeit und Dein Handeln. Für eine erfolgreiche Persönlichkeitsentwicklung ist es absolut notwendig, Dein Leben und Deine Ziele gelegentlich aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen.


Blickst Du durch unterschiedliche "Brillen", dann stellst Du fest, dass die Dinge auch unterschiedlich erscheinen und sich die "Wahrheit" gerne Mal von einer anderen Seite zeigt.

Führe intensive Gespräche

​​Eine der wirksamsten Methoden, Deine Persönlichkeitsentwicklung auf die nächste Ebene zu heben, sind intensive Gespräche mit Menschen, denen Du vertraust. Hierbei lernst Du oft neue Standpunkte kennen und erfährst, wie Deine Verhaltensweisen von anderen wahrgenommen, verstanden und erlebt werden.


So helfen Dir intensive Gespräche dabei, ein ehrliches und umfassenderes Bild von Dir zu erhalten und Deine Selbstwahrnehmung ​zielführend zu überdenken.


​Darüber hinaus sind Gespräche eine ​der wunderbarsten Entspannungsübungen, um effektiv Stress abzubauen. ​Sie sind im ​Prinzip die Pflaster und Flügel Deiner Seele.

Stelle die richtigen Fragen

Dich selbst zu hinterfragen ist nichts, was Du eben Mal machst und dann ist alles gut. Das kritische Auseinandersetzen mit Deinem selbst braucht Mut, Ehrlichkeit und … richtig gute Fragen.


Weniger gute Fragen können Dich klein halten und in Deiner Persönlichkeitsentwicklung auch einschränken. Zum Beispiel folgende:

  • ​Was denken andere über mich?
  • ​Warum ist der eine ​/ die andere erfolgreicher als ich?
  • ​Was stimmt nicht mit mir?

Besser und vor allem zielführend sind etwa diese Fragen hier:

  • ​Was nehme ich zu ernst, was sehe ich zu locker?
  • ​Welche Dinge in meinem Leben habe ich schöngeredet?
  • ​Was ist die größte Lüge, an die ich mal geglaubt habe?
  • Gibt es einen Unterschied zwischen leben und existieren?
  • Was fällt mir leichter als anderen?

​Fragen geben die Richtung vor, in der Du denkst. Denken heißt, Fragen zu stellen. Die Qualität Deiner Fragen bestimmt die Qualität Deines Denkens. Gute Gedanken führen zu guten Gefühlen, die Dich zuverlässig voran bringen. Einen weiterführenden und wirklich lesenswerten Artikel dazu findest Du ​​hier.

​Die Quintessenz

Falls Du wirklich etwas zum Positiven verändern willst, dann betrachte Dich und Dein Umfeld aus neuen Blickwinkeln. Fang an, Deinen wahren Wert sowie das in Dir schlummernde Potential zu begreifen.


Schließlich ist eine bewusste und weitsichtige Persönlichkeitsentwicklung grundlegend, um sich selbst ein erfülltes Leben erschaffen zu können.

​"Persönlichkeit vollendet Wissen im Charakter."

​Elmar Kupke

​Was sind Deine kostbarsten Erfahrungen, an denen Du gewachsen bist? Was hat sich dadurch in Deinem Leben verändert?

👉 Teile Dein wertvolles Wissen in einem Kommentar, wir freuen uns 🙂

Hat Dir der Beitrag gefallen?

👉 Teile​ ihn jetzt mit Deinen Liebsten und mit allen Menschen, denen das Wissen auch weiterhelfen kann. Dankeschön! ​

🎯 ​Du suchst zielführende Strategien, Dich​ und Dein Leben bewusst weiterzuentwickeln? Dann sind unsere Bücher vielleicht interessant für Dich!

​Weitere Beiträge zum Thema

Aktualisiert am 23. Juni 2020

>